Laut Angaben von Shopware wurde die neue Version bis in die letzte Codezeile optimiert. Offensichtlich ist jedenfalls, dass sich neben zahlreichen Neuerungen im Front- und Backend auch „unter der Haube“ viel getan hat, und zwar in allen Bereichen.

JavaScript und CSS werden nun standartmäßig komprimiert und bei Bedarf zusammengefügt; für die Bilder gibt es ein neues Kompressionsverfahren beim Upload. Aber nicht nur die Datenübertragung wurde damit auf Performance getrimmt, auch das Shopsystem selbst ist leistungsstärker geworden und kommt jetzt deutlich besser auch mit einer großen Anzahl an Artikeln zurecht. Shopware selbst stellt hier den Faktor 10 („bis zu 10x schneller“) in den Raum. Es darf also mit deutlichen Leistungssteigerungen gerechnet werden.

Neben der Aktualisierung der genutzten Klassen und Bibliotheken wurden einige tiefgreifende Änderungen vorgenommen. So wurde der Core komplett überarbeitet. Er ist nun, trotz massiv gesteigertem Funktionsumfang, deutlich schlanker. Dabei wurde das Enlight/Zend-Framework nun vollständig durch Symfony 2.6 ersetzt.

Der Quellcode der generierten Shopseiten, der jetzt durchgängig HTML5/CSS3 entspricht, ist deutlich suchmaschinenfreundlicher geworden und nutzt nun auch standardmäßig einige SEO-relevante Features, darunter die Verwendung von RichSnippets und das korrekte Ausweisen von Paginierungen (rel=next/prev) im Quelltext. Letzteres sogar dann, wenn man die neue Funktion des InfiniteScrolling benutzt – hier hat Shopware gut mitgedacht!

Was viele Shopbauer freuen wird, ist der neue Bearbeitungsmodus. Im Bearbeitungsmodus ist der Cache deaktiviert, was Änderungen im Backend direkt im Frontend sichtbar werden lässt. Für den schnellen Aufbau des Caches beim Wechsel in den Produktivmodus hat Shopware einen Cache-Warmer entwickelt. Damit wird die Arbeit am Shop einfacher und Performanceeinbußen werden gleichzeitig minimiert.

Für uns als Plugin-Entwickler ist es schön, zu sehen, dass auch an dieser Stelle viel getan wurde. Der Plugin-Manager wurde vollständig überarbeitet und ist nun noch besser integriert. Außerdem ist es nun möglich, Download, Installation und Hinzufügen der Lizenz mit einem Klick zu erledigen – auf Wunsch auch bei mehreren Plugins auf einmal. Bei großen Plugins gibt es jetzt eine Fortschrittsanzeige und bei Testversionen eine Warnung im Backend vor auslaufenden Testlizenzen.

Mit den technischen Neuerungen wird Shopware noch leistungsfähiger, noch schneller und noch besser zu bedienen. Wir als Agentur müssen weniger Features per Plugin nachrüsten, sondern können uns auf anspruchsvolle, individuelle Anbindung von Shopware an andere Systeme konzentrieren – denn die Schnittstellen von Shopware haben mit dem Update nicht an Leistungsfähigkeit eingebüßt. Außerdem helfen wir gerne dabei, Ihrem Shopvorhaben mit unserer Expertise in Design und Konzeptualisierung Lebendigkeit einzuhauchen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit