Installation

Nach der Installation in Shopware erscheint das Plugin im Plugin Manager und im Tab „Marketing“ unter „nfx:Price Manager“.

Preisregeln

Für die Preisanpassungen auf Amazon lassen sich Regeln definieren – für einzelne Produkte, beliebige Zusammenstellungen von Produkten, Hersteller oder für Produktkategorien.

Wichtig: Die Regeln werden nach ihrer Erstellungsreihenfolge berücksichtigt. Wenn auf einen Artikel zwei Regeln zutreffen, so kommt jene zur Anwendung, die zuerst erstellt wurde. Erstellen Sie beispielsweise eine Regel für einen einzelnen Artikel und anschließend eine Regel für die übergeordnete Artikelkategorie, so kommt für diesen Artikel weiterhin die zuerst erstellte Regel zur Anwendung und wird nicht von der Kategorieregel überschrieben. Dies gilt aber auch umgekehrt: Erstellen Sie zuerst eine Regel für eine Kategorie und anschließend eine Regel für einen Artikel aus dieser Kategorie, dann hat diese einzelne Regel keinen Effekt.

In der Regelliste können Sie mit den Buttons jeweils neue Regeln für einzelne Produkte oder Produktzusammenstellungen oder ganze Kategorien erstellen.

Der Regel-Dialog

Der Einstellungsdialog für die Regeln besitzt zwei Reiter: Im ersten bestimmen Sie die Regeleinstellungen und im zweiten wählen Sie die Artikel bzw. die Kategorie, für welche die Regel gelten soll. Widmen wir uns erst den Einstellungen:

amazon-repricing-1Im obersten Feld „Beschreibung“ tragen Sie eine aussagekräftige Beschreibung für die Regel ein.

Unter „Typ“ können Sie festlegen, ob Preise ausschließlich nach unten, ausschließlich nach oben oder in beide Richtungen angepasst werden sollen.

In der nächsten Zeile geben Sie an, auf welchen Amazon-Marktplatz sich die Regel bezieht (Deutschland, Frankreich, Italien oder Großbritannien) und welche Kundengruppe die Berechnungsgrundlage für die Preise sein soll.

Im nächsten Schritt definieren Sie das Preisminimum für Amazon. Das linke Feld definiert einen prozentualen Preisaufschlag und das rechte Feld einen Fixbetrag. Diese Preisaufschläge beziehen sich auf den Einkaufspreis für die Kundengruppe, die sie im vorangegangenen Schritt festgelegt haben. Ein Beispiel: Sie verkaufen ein Produkt mit einem Einkaufspreis von 10,00 € bei Amazon und tragen bei „Amazon Preisaufschlag (Prozent)“ den Wert „50“ und bei „Amazon Preisaufschlag (Fix)“ den Wert „2“ ein. Dann wird das Tool Ihr Produkt bei Amazon nicht günstiger als 17,00 € (+ Versand) anbieten: 10,00 € [EK] + (10,00 € / 100) * 50 [proz. Aufschlag] + 2,00 € [fixer Aufschlag] = 10,00 € + 5,00 € + 2,00 € = 17,00 €. Sie können dabei selbstverständlich auch nur einen prozentualen oder einen fixen Preisaufschlag definieren.

Unser Tool ist keine Einbahnstraße. Es ermöglicht auch die Preisanpassung Ihrer Artikel bei Shopware anhand der Preissituation auf Amazon. Deshalb haben Sie die Option, in der der fünften Zeile die Preisaufschläge für Ihren Shopware-Shop festzulegen. Die Felder funktionieren genauso, wie für die Amazon-Preisaufschläge. Sollten Sie die Funktion für die Preisanpassungen in ihrem Shopwareshop in den Plugin-Einstellungen des Pluginmanagers deaktivieren, sind die Eintragungen in diesen Feldern ohne Relevanz.

Im nächsten Schritt legen Sie Ihren Höchstpreis fest. Setzen Sie einen Haken in dem Kästchen entspricht Ihr Amazon-Höchstpreis dem Verkaufspreis der gewählten Kundengruppe in ihrem Shopware-Shop. Das nächste Feld wird dann nicht berücksichtigt. Setzen Sie jedoch keinen Haken und nehmen im Feld „max. Preis (allgemein)“ eine Eintragung vor, so entspricht Ihr Amazon-Höchstpreis dem Einkaufspreis der gewählten Kundengruppe zuzüglich des eingetragenen Wertes in Prozent. Beispiel: Der EK der gewählten Kundengruppe beträgt 10,00 € und Sie tragen im Feld „max. Preis (allgemein)“ den Wert „150“ ein. Ihr Höchstpreis ist in diesem Fall 10,00 € + (1 + (10,00 € / 100) * 150) = 10,00 € + 15,00 € = 25,00 €. Setzen Sie keinen Haken und tragen Sie auch nichts in das Feld ein, so werden die Preise bis zu einem fixen Wert erhöht, der sich in den Plugin-Einstellungen des Pluginmanagers festlegen lässt. Wird auch dieser Wert frei gelassen, so wird kein Höchstpreis gesetzt.

Unter den Optionen für den Höchstpreis finden Sie das Dropdown-Menü, in welchem Sie den Modus für Preisreduktionen festlegen können. Sie können Cent für Cent, in 10-Cent-Schritten oder in ganze Euro-Beträgen reduzieren. Eine weitere Option ist die automatische, centgenaue Anpassung an den Preis des günstigsten Mitbewerbers.

Als nächstes lassen sich bis zu drei Preisintervalle festlegen, in denen die Versandkosten dem Verkaufspreis angepasst werden. Der maximale Preis für das dritte Intervall entspricht dem zuvor angegebenen Maximalpreis (s.o.). Nehmen wir an, Sie tragen folgende Werte ein: „max. Preis für ersten Intervall: 15“, „Versandkosten für ersten Intervall: 4.5“, „max. Preis für zweiten Intervall: 20“, „Versandkosten für zweiten Intervall: 3.95“, „Versandkosten für dritten Intervall: 3.50“. Sie haben dann drei Preisintervalle definiert: Vom angegebenen Mindestpreis bis 15,00 €, von 15,00 € bis 20,00 € und von 20,00 € bis zum festgelegten Höchstpreis. Je nachdem, welchen Preis das Tool für ihr Produkt auf Amazon ermittelt, passt es die Versandkosten automatisch an. Senkt das Tool Ihren Produktpreis zum Beispiel von 17,00 € (zweites Preisintervall) auf 14,00 € (erstes Preisintervall) ändern sich gleichzeitig die Versandkosten von 3,95 € (Versandkosten für zweites Intervall) auf 4,50 € (Versandkosten für erstes Intervall).

Die Checkbox „Produkt deaktivieren, wenn Minimum erreich t“ ermöglicht Ihnen, dass ein Angebot auf Amazon deaktiviert wird, sobald ihr Mindestpreis erreicht oder unterschritten wird. Diese Option kann sinnvoll sein, um in Ruhe die Situation zu analysieren und Anpassungen vorzunehmen, ohne, dass zu viele Bestellungen zum niedrigen Mindestpreis getätigt werden.

Mit der letzten Checkbox können Sie eine Regel aktivieren oder deaktivieren. So müssen Sie Regeln nicht gleich löschen und im Zweifelsfall neu anlegen.

Wenn Sie eine Produkt-Regel erstellen, finden Sie im anderen Reiter die Produkt-Auswahl. Im linken Teil des Reiters finden Sie alle Artikel ihres Shops mit Artikelbestellnummer und Artikelbeschreibung. Das Suchfeld hilft Ihnen, den oder die gewünschten Artikel noch schneller zu finden. Durch Klicken auf einen Artikel können Sie diesen markieren. Eine Mehrfachauswahl durch Drücken von CTRL/STRG (Win) bzw. CMD (Mac) oder Shift ist möglich. Haben Sie alle gewünschten Artikel selektiert, können Sie diese per drag-and-drop oder durch Klicken des Pfeiles nach rechts zwischen den beiden Feldern der Liste der ausgewählten Artikel hinzufügen.

Bei der Erstellung einer Kategorie-Regel finden sie im anderen Reiter eine Baumdarstellung ihrer Shopkategorien mitsamt der Unterkategorien. Hier können Sie durch das Setzen von Haken in den jeweiligen Checkboxen die Kategorie für die aktuelle Regel übernehmen.

Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken auf den Button „Speichern“ unten rechts. Die Regel wird gespeichert und – sofern sie den Haken dafür gesetzt haben – sofort aktiv.

Die Plugin-Einstellungen

amazon-repricing-2Die Einstellungen im Pluginmanager erlauben eine tiefergreifende Konfiguration des Plugins. Für den produktiven Betrieb sind hier besonders zwei Einstellungen relevant: Der Repricing Typ und das maximale Repricing. Beim Repricing Typ können Sie wählen, ob Sie nur die Preise auf Amazon, nur die in Ihrem Shopware-Shop oder beide Preise durch das Tool anpassen lassen möchten. Unter „Max. Repricing“ können Sie ein Freitextfeld bestimmen, welches Sie für jedes Produkt als Höchstpreis festlegen möchten. So können Sie fixe Höchstpreise individuell für jedes Produkt festlegen.

Um das Plugin in Betrieb nehmen zu können, müssen Sie Ihre entsprechenden Amazon-Zugangsdaten (Amazon API Keys) in die ersten drei Felder eintragen. Diese finden Sie im Seller Central unter „MWS Aktivierung“.

Auf Wunsch sendet Ihnen das Plugin detaillierte Informations-E-Mails zu vorgenommenen Preisänderungen, damit Sie immer den Überblick behalten. Möchten Sie diese Funktion nutzen, müssen Sie im Feld „E-Mail-Adresse-Benachrichtigung“ eine E-Mail-Adresse eintragen. Mit der Wahl der Option „Nein“ im Dropdownmenü „Detaillierte Informations-E-Mail“ können Sie den Umfang und Informationsgehalt der Benachrichtungs-E-Mails reduzieren. Wenn Sie gar keine Benachrichtigungen wünschen, lassen Sie das entsprechende Feld für die E-Mail-Adresse einfach leer.

„Matchings Produkte via“ legt fest, wie das Plugin Produkte identifiziert. Neben der Artikelnummer können Sie hier auch die Herstellernummer angeben.

 

AK Preis-Update: Wählen Sie, ob die Preise der Kundengruppe „Amazon Kunden“ auf Basis des Preises der Repricings angepasst werden sollen.

Artikel reaktivieren: Wählen Sie, ob Artikel, die einen Preis höher als dem Minimalpreis haben wieder aktiviert werden sollen, wenn der Bestand von Null auf einen positiven Wert steigt.

Erlaube höheren Preis als Maximalpreis: Wählen Sie „ja“, wenn Sie Preise höher als der Maximalpreis akzeptieren wollen.

Anzahl der Artikel pro Stapel: Legen Sie hier die Anzahl der Artikel fest, die in einem Durchlauf abgeglichen werden.

Löschen der gespeicherten Preise, die älter als (Anzahl der Tage):

Zusätzlich SQL Aussage für Artikel: dieses Feld ist nur relevant, wenn Sie eine individuelle Anpassung des Plugins haben.

Detaillierte Informations-E-Mail: Wollen Sie detaillierte Informationen erhalten?

Detaillierte Informations-E-Mail – Einkaufspreis: Wollen Sie detaillierte Informationen zu Einkaufspreisen erhalten?

Cron-Token: um den Cronjob des Repricings einzeln anzustoßen, können Sie folgenden Link aufrufen:

https://meinshop.de/NFXAmazonPriceManager/runCron/token/PWD, wobei meinshop.de Ihre Domain und PWD der Wert aus dem Feld Cron-Token ist.

E-Mail-Adresse für Probleme: Geben Sie hier die E-Mail-Adresse an, die Informationen über etwaige Probleme erhalten sollen.

E-Mail-Adresse-Benachrichtigung (leer = deaktiviert):Fügen Sie die E-Mail-Adresse ein, die alle relevanten Informationen erhalten soll.

Debug Mode: Der angeschaltete Debug-Mode erlaubt im Falle eines Fehlers die Analyse des Problems.

Nfx-Lizenzschlüssel: dieses Feld ist für Sie nur relevant, wenn Sie das Plugin direkt über nfx:MEDIA beziehen. Bei einem Kauf über Shopware verwenden Sie bitte den Shopware Lizenz-Manager.