eBay Artikelexport

Mit dem eBay-Artikelexport können Sie Ihre Shopware-Artikel bequem via API auf eBay listen. Das Tool nutzt hierfür die eBay-API und sorgt für bequemes Einstellen Ihres Sortiments – oder Teilen davon – auf einem der umsatzstärksten deutschen Online-Marktplätzen.

Das Tool finden Sie in Ihrem Shopware-Backend im Menü „Artikel“ unter „eBay Schnittstelle“. Bevor Sie hier jedoch mit dem Export Ihrer ersten Artikel beginnen, sollten Sie das Plugin im Plugin-Manager konfigurieren.

Konfiguration im Plugin-Manager

Bitte beachten Sie, dass Sie viele der Einstellungen einerseits im Plugin-Manager als Standardeinstellungen festlegen können, aber darüber hinaus auch für jeden Exportvorgang noch einmal gesondert davon abweichende Einstellungen vornehmen können.

Zugangsdaten für die eBay API: In diesem Abschnitt tragen Sie Ihre Zugangsdaten ein. Diese müssen zuerst von unserer Seite aus generiert werden. Aus diesem Grund haben wir Sie nach dem Kauf nach Ihren eBay-Zugangsdaten gefragt. Mit Ihren Zugangsdaten erstellen wir zwei Schlüsselsätze für Sie, mit denen sich das Tool gegenüber eBay autorisiert. Ein Schlüsselsatz ist für den Sandbox-Modus. Er erlaubt Ihnen, alle Funktionen des Tools zu testen, ohne, dass damit tatsächlich echte Listings bei eBay erstellt werden. Der andere Schlüsselsatz ist für den Produktivmodus, also den echten Export Ihrer Artikel zu eBay. Für beide Schlüsselsätze sehen Sie in den Plugin-Einstellungen separate Sektionen, die Sie entsprechend ausfüllen müssen, um das Tool nutzen zu können.

Allgemeine Einstellungen

Sandbox-Modus: Hier bestimmen Sie, ob Sie im Sandbox-Modus arbeiten möchten oder nicht. Zu Beginn sollten Sie hier „Ja“ auswählen, alle Konfigurationen nach Wunsch vornehmen und testweise einige Artikel exportieren. Sobald Sie bereit sind, Ihre Artikel bei eBay einzustellen, wählen Sie hier „Nein“ und wechseln so in den Produktiv-Modus.

Auto-Vervollständigung der Artikelmerkmale auf Basis der eBay-Kategorie: eBay definiert einige Artikelmerkmale standardmäßig, basierend auf der eBay-Kategorie. Wenn Sie diese Option wählen, dann werden die Artikelmerkmale automatisch mit den eBay-Standardvorgaben für die gewählte Kategorie beim Export ergänzt.

Kategorie-Zuweisung erlaubt: Für den Fall, dass eine eBay-Kategorie umbenannt oder entfernt wird, wird der Artikel in eine ähnliche Kategorie eingestellt. Wird hier „Nein“ gewählt, gibt das Plugin im beschriebenen Fall einen Fehler zurück und die Kategorie-Zuweisung muss manuell an die neue Kategorie angepasst werden.

Mit Shopware-Warenbestand synchronisieren: Setzen Sie diese Option auf „Ja“ so wird Ihr Bestand entsprechend Ihrer eBay-Verkäufe reduziert.

Maximale Gebühr: Je nachdem, welche Optionen Sie auswählen, ergeben sich eBay-Gebühren in unterschiedlicher Höhe. Überschreitet die eBay-Angebotsgebühr den hier festgelegten Wert, wird der Artikel nicht automatisch exportiert.

Standardeinstellungen für den Export:

Eigenes Template verwenden: Definiert, ob die Template-Datei des Plugins für Produktbeschreibungen genutzt werden soll.

Anzahl exportierter Bilder: Gibt die Anzahl der Bilder an, die je Artikel exportiert werden sollen.

Größe für Bilder: Geben Sie hier die gewünschte Größe der bei eBay angezeigten Bilder an.

Zustandsbeschreibung: Die Zustandsbeschreibung Ihrer Artikel.

Artikelstandort: Geben Sie hier den Artikelstandort an.

PLZ: Dieses Feld ist für die PLZ des Artikelstandortes bestimmt.

Persönliche Mitteilung: Hier können Sie einen Text hinterlegen, der sowohl auf der Artikelseite als auch auf der Checkout-Seite angezeigt wird. Üblicherweise wird dieses Feld für Hinweise zur Bestellabwicklung (Zahlungsmodalitäten, Lieferzeit, etc.) verwendet. Der hier eingegebene Text darf eine Länge von 500 Zeichen nicht überschreiten. Aus technischen Gründen zählen das Und-Zeichen (&) und der Apostroph (‘) als fünf Zeichen.

Shop-Kategorie: Hier können Sie eine Kategorie in ihrem eBay-Shop angeben, in welche Ihre Shopware-Artikel exportiert werden sollen.

Shop-Kategorie 2: Hier können Sie außerdem eine zweite, zusätzliche Kategorie angeben.

Mehrwertsteuersatz für Produkte: Tragen Sie hier den gültigen Mehrwertsteuersatz ein. Das ist insbesondere für B2B-Verkäufe relevant (s.a. „Nur B2B“).

Nur B2B: Mit dieser Option können Sie einstellen, dass Ihre Angebote nur von gewerblichen Käufern erworben werden können. Beachten Sie, dass gewerbliche Käufer in aller Regel von der Zahlung der Mehrwertsteuer befreit sind und den Nettopreis zahlen, die eBay-Provision sich aber immer anhand des Bruttopreises berechnet.

Standardeinstellung für Bezahlung

Zahlungsbedingungen: Tragen Sie hier, durch Kommata (aber ohne folgendes Leerzeichen!) getrennt, die für die eBay-Produkte gewünschten Zahlungsmethoden ein. Eine Liste der Zahlungsmethoden und deren Bezeichnungen finden Sie hier: http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/types/BuyerPaymentMethodCodeType.html

Sofortige Bezahlung mit PayPal: Wählen Sie hier, ob Ihre Artikel mit der Option auf sofortige PayPal-Bezahlung gelistet werden sollen oder nicht. Wenn Sie diese Option wählen, muss eine gültige PayPal-E-Mail-Adresse im nächsten Feld eingetragen werden, sowie „PayPal“ unter Zahlungsbedingungen angegeben sein. Mit dieser Option muss der Käufer seine Käufe sofort über PayPal bezahlen. Vgl. http://pages.ebay.de/help/pay/immediate-pay.html

E-Mail-Adresse für PayPal-Zahlungsbenachrichtigungen: Tragen Sie hier eine E-Mail-Adresse für Zahlungsbenachrichtigungen von PayPal ein.

Standardeinstellungen für Versand

Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Versandeinstellungen für Ihre eBay-Verkäufe zu konfigurieren. Eine Möglichkeit ist die Verwendung der Shopware-Versandoptionen. Bei Installation legt das Plugin Duplikate Ihrer Shopware-Versandmethoden an (gekennzeichnet mit „(EB)“). Sie können diese für Ihre eBay-Verkäufe konfigurieren. Möchten Sie diese Variante nutzen, müssen Sie in den allgemeinen Versandeinstellungen die Option „Shopware-Versand verwenden“ auf „Ja“ setzen. Eine weitere Möglichkeit ist, in den Plugin-Einstellungen oder im Export-Dialog separate Einstellungen vorzunehmen. Als dritte und letzte Variante können Sie in Ihrem eBay-Konto (mein eBay) Rahmenbedingungen definieren, sowohl für den Versand, als auch für Rücknahme- und Zahlungsbedingungen, und das Plugin anweisen, diese Einstellungen zu verwenden.

Allgemeine Einstellungen für Versand

Shopware-Versand verwenden: Wenn Sie die Versandoptionen verwenden möchten, die Sie in Shopware konfiguriert haben, wählen Sie hier „Ja“. In diesem Fall müssen Sie in den Plugin-Einstellungen keine weiteren Versandoptionen konfigurieren.

Maximale Zeit zwischen Zahlungseingang und Versand (in Werktagen): Zahl der Werktage, binnen derer Sie den Versand der Artikel nach Zahlungseingang zusichern.

Versand Inland

Versanddienstleister: Tragen Sie hier Ihre(n) Versanddienstleister ein. Eine Liste der möglichen Werte finden Sie hier: https://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/Reference/ebay/types/ShippingServiceCodeType.html

Versandkosten: Tragen Sie hier Ihre Versandkosten für einen Artikel ein. Bitte verwenden Sie keine Währungszeichen.

Zusätzliche Versandkosten für jeden weiteren Artikel: Hier können Sie die Kosten eintragen, die für jeden weiteren Artikel fällig werden (gilt nur für Artikel mit einer Stückzahl > 1).

Profilbezeichnung Versandrabatt: Analog zu den Richtlinien für Versandbedingungen etc. können Sie Versandrabatte festlegen. Wenn Sie diese Option nutzen möchten, können Sie in diesem Feld die entsprechende Profilbezeichnung eintragen.

Versand International

Die ersten vier Felder funktionieren analog zu jenen für den Inlandsversand. Des Weiteren finden Sie hier noch die folgenden Einstellungen:

Internationale Lieferorte gemäß Versanddienstleister: Geben Sie hier die Länder (als Ländercode) und/oder Regionen, getrennt durch Kommata, an, in die Sie Ihre Artikel mit den unter „Versanddienstleister“ angegebenen Versanddienstleistern versenden können. Für eine Liste der Regionen siehe http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/types/ShippingRegionCodeType.html ; Für eine Liste der Länder und der zugehörigen Ländercodes siehe http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/types/CountryCodeType.html .

Zusätzliche Lieferorte: Geben Sie hier die Länder (als Ländercode) und/oder Regionen, getrennt durch Kommata, an, in die Sie Ihre Artikel versenden. Für eine Liste der Regionen siehe http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/types/ShippingRegionCodeType.html ; Für eine Liste der Länder und der zugehörigen Ländercodes siehe http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/types/CountryCodeType.html . Diese Angaben sind unabhängig von den angegebenen Versandbedingungen/Versandarten und dienen im Zusammenspiel mit der Auschlussliste dazu, Käufer mit einzubeziehen, die von den standardmäßig genutzten Versendern nicht bedient werden, für die aber Einzellfalllösungen denkbar sind.

Ausschlussliste für Lieferorte: Hier können Sie analog zu „Zusätzliche Lieferorte“ Länder oder Regionen angeben, in die Sie nicht versenden. So können Sie beispielsweise in „Zusätzliche Lieferorte“ als Region „EuropeanUnion“ angeben, aber durch die Angabe von „IT“ im Feld für die Ausschlussliste Italien vom Versand ausschließen. Mit der Option „Packstation“ lassen sich Packstationen vom Versand ausschließen. Sollten Sie unter „mein eBay“ bereits eine Ausschlussliste erstellt haben, beachten Sie bitte, dass die hier angegebenen Optionen ANSTELLE der Ausschlussliste in „mein eBay“ verwendet werden.

Standardeinstellungen für Artikelrücknahme

Beschreibung der Rücknahmebedingungen: Hier können Sie Ihre Rücknahmebedingungen eintragen.

Rückgabefrist: Tragen Sie hier Ihre Rückgabefrist ein.

Versandkosten bei Rückgabe trägt: Wählen Sie hier die Option für die Übernahme der Versandkosten bei Rückgabe.

Rahmenbedingungen verwenden (mein eBay)

In Ihrem eBay-Konto (mein eBay) können Sie für die Versandbedingungen, die Rücknahmebedingungen und die Zahlungsbedingungen Rahmenbedingungen definieren. Mit den Feldern in dieser Sektion können Sie das Plugin anweisen, diese Rahmenbedingungen für den Export der Artikel zu übernehmen. Dabei können sie die Rahmenbedingungen entweder über die Kennziffer (ID) oder über die Bezeichnung referenzieren. Wenn Sie für eine Rahmenbedingung beide Felder ausfüllen und ID sowie Bezeichnung nicht zueinander passen, hat die ID immer Vorrang vor der Bezeichnung. Wenn Sie in Ihrem eBay-Konto einen Sonderpreis für den Versand definiert haben, können Sie außerdem das Plugin hier anweisen, diesen Preis für die Listings zu verwenden (oder eben auch nicht).

Der Export-Dialog

Export-Dialog

Der Export-Dialog (siehe Screenshot) weist die folgenden Elemente auf:

  1. API-Kontrollanzeige: Zeigt an, ob die API richtig konfiguriert und funktionsfähig ist.
  2. Jetzt exportieren: Mit dieser Funktion können Sie alle markierten Artikel ohne weitere Verzögerung direkt mit den Einstellungen, die Sie im Plugin-Manager vorgenommen haben, exportieren.
  3. Kategorieverwaltung: Hier lassen sich den Shopware-Kategorien entsprechende eBay-Kategorien zuweisen (siehe unten).
  4. Artikel exportieren: Mit diesem Button öffnen Sie den Dialog zum Exportieren der ausgewählten Artikel (siehe unten).
  5. Kategoriebaum: Hier finden Sie Ihre Shopware-Kategorien. Sie können die Kategorien nutzen, um schneller die Artikel ausfindig zu machen, die Sie exportieren möchten.
  6. Filter: Mit dem Filter können Sie entsprechend der gelisteten Optionen Artikel gezielt ein- bzw. ausblenden.

In der Artikelliste sehen Sie alle Artikel der ausgewählten Kategorie mit Artikelnummer, Shopware-Bezeichnung, der eBay-Methode (SofortKauf oder Auktion, leer wenn Artikel bisher nicht exportiert), dem eBay-Preis (Details s.u.), dem Status des letzten Exportvorganges, dem Auktions-Start- und Endzeitpunkt (leer bei SofortKauf), sowie dem aktuellen Lagerbestand in Shopware bzw. der zu eBay exportierten Artikelmenge. Am Ende der Zeile befindet sich das Icon, mit welchem man in die Artikel-Detailansicht gelangt.

Kategorien verwalten

KategorieverwaltungWenn Sie auf den Button „Kategorien verwalten“ klicken, öffnet sich ein neues Fenster. Dort sehen Sie im oberen Bereich bereits vorgenommene Zuweisungen, die sich mit Klick auf das vertraute Shopware-Bedienelement (weißes Minus auf rotem Kreis) löschen lassen. Im Dropdown-Menü „Shopkategorie auswählen“ finden Sie Ihre gesamten Shopkategorien samt Unterkategorien. Im Menü „eBay Hauptkategorien“ finden Sie die oberste Kategorieebene bei eBay. Da eBay gelegentlich die Kategorisierung ändert, werden die darunter liegenden Kategorie-Ebenen dynamisch nachgeladen. Entsprechende Drop-Down-Menüs erscheinen, wenn wählbare Unterkategorien bei gewählter Oberkategorie verfügbar sind. Mit Klick auf „Kategorien zuordnen“ können Sie die aktuelle Auswahl übernehmen und die nächste Zuordnung vornehmen.

Einen einzelnen Artikel exportieren / Artikel-Detailansicht

Um einen einzelnen Artikel zu exportieren, klicken Sie auf das Icon am Ende der Zeile des Artikels. Hier können Sie noch einmal separat je Artikel Einstellungen vornehmen, die von den allgemein Einstellungen aus dem Plugin-Manager abweichen. In diesem Dialog finden Sie auch eine Reihe an Einstellungsmöglichkeiten, die Sie nur individuell festlegen können. Sie können in diesem Fenster übrigens auch nach erfolgtem Export noch Änderungen vornehmen. Das Plugin passt Ihre Listings automatisch an, wo möglich. Beachten Sie aber, dass sich unter Umständen nicht alle Angaben nach Einstellen des Listings ändern lassen.

Im Folgenden wird nur auf die Einstellungen eingegangen, die nicht bereits oben für den Plugin-Manager erklärt wurden.

Reiter Allgemein

eBay Name, Beschreibung und Kategorie: Abweichend von Ihren Shopware-Einstellungen können Sie für eBay gesondert den Artikelnamen und die Beschreibung anpassen sowie artikelspezifisch die eBay-Kategorien festlegen.

Angebotsdauer: Legen Sie hier fest, ob der Artikel standardmäßig als Auktion oder SofortKauf-Artikel exportiert werden soll.

Preis: Dies ist der Startpreis für Ihre Auktion. Bei Installation übernimmt das Plugin standardmäßig den in Shopware eingetragenen Preis, Sie können hier für eBay aber eigene Preise festlegen. An Ihren Shopware-Preisen ändert sich dadurch selbstverständlich nichts!

Jetzt kaufen Preis: Hier können Sie einen SofortKauf-Preis festlegen.

Dauer: Diese Option legt die Laufzeit des Listings fest.

Shopware Menge: Hier wird der bei Shopware eingetragene, aktuelle Lagerbestand des Artikels angezeigt.

Menge: Legt fest, wie viele Artikel zu eBay exportiert werden sollen.

Varianten exportieren: Legt fest, ob bei Variantenartikeln alle Varianten exportiert werden sollen.

Varianten exportieren als einzelne Artikel: Ist diese Aktion gesetzt, wird für jede Artikelvariante ein eigenes eBay-Angebot erstellt. Beachten Sie, dass bei dieser Option für jedes einzelne Angebot eBay-Gebühren anfallen.

Reiter Erweitert

Untertitel: Erlaubt Ihnen, einen Untertitel für Ihre Listings zu vergeben.

Option „Preisvorschlag“ verwenden: Stellt Ihr Listing mit der Option „Preisvorschlag“ ein. Vgl. http://pages.ebay.de/help/sell/best-offer.html

Automatisch Preisvorschlag annehmen: Wenn Sie die Preisvorschlags-Option gewählt haben, so werden Preisvorschläge die über diesem Wert liegen, automatisch akzeptiert.

Min Preisvorschlag annehmen: Bei gewählter Preisvorschlags-Option werden Preisvorschläge, die unter dem hier eingetragenen Wert liegen, automatisch abgelehnt.

Fügen Sie Artikelmerkmale hinzu: Hier können Sie Artikelmerkmale hinzufügen, die zusätzlich zu den übrigen Informationen gelistet werden sollen, z.B. EAN, ISBN etc.

Über den Dropdown können Sie verschiedene Merkmale auswählen.

Hier eine Auflistung der Möglichkeiten:

EAN – Die European Article Number (EAN) stellt eine international unverwechselbare Produktkennzeichnung für Handelsartikel dar. Die Nummer besteht aus 8 bzw. 13 Ziffern.

GTIN – die Global Trade Item Number (GTIN) ist vergebene Identifikationsnummer, mit der Produkte und Packstücke weltweit eindeutig identifiziert werden können.

UPC – Anwendbar für Listing Anwendungsfälle nur (nicht Buy-Side-Suche). UPC ist ein einzigartiger, 12-stellige Kennung, die vielen Branchen nutzen, um Produkte zu identifizieren. Wenn die primären und sekundären Kategorien sind sowohl Katalog-fähig ist, sollte diese ID an die primäre Kategorie (nicht die sekundäre Kategorie) entsprechen.

ISBN – hierbei handelt es sich um eine internationale Standard-Buchnummer, wodurch Literatur eindeutig einzuordnen ist.

Wert – hier können Sie einen individuellen Wert einsetzen (bspw. Herstellernummer, Marke, …).

Attribute hinzufügen: Neben den fest vorgegebenen Artikelmerkmalen, die insbesondere das Auffinden eines Artikels erleichtern, können Sie hier außerdem noch zusätzliche Artikelattribute definieren. Setzen Sie dazu in der Checkbox einen Haken und es erscheinen drei Zeilen, in denen Sie weitere Artikelmerkmale definieren können. Mit der gewohnten Schaltfläche lassen sich weitere Zeilen hinzufügen.

Angebotsvorlagen: Hier können Sie eine Standard-Angebotsvorlage für Ihre Angebote auswählen.

Mehrere Artikel exportieren

Um mehrere Artikel bei eBay zu listen, markieren Sie im Hauptdialogfeld die gewünschten Artikel mit einem Haken und klicken Sie auf „Artikel exportieren“ (4).

Mehrere Artikel exportierenIm Folgenden Dialog sehen Sie noch einmal die gewählten Artikel aufgelistet. Die Optionen sind analog zu jenen der Einzelansicht bzw. der Plugin-Einstellungen.

benutzerdefinierte eBay-Kategorie nutzen: Wenn Sie hier einen Haken setzen, erscheint weiter unten ein Feld für die eBay-Kategorie. Dort können Sie mit einem Klick auf den Button mit dem goldenen Schlüssel eine Kategorie für die Artikel dieses Exportvorganges ausgewählt werden. Etwaige Kategoriezuweisungen aus der Kategorieverwaltung werden dadurch übergangen.

Sobald alle notwendigen Einstellungen vorgenommen sind, können Sie die gewählten Artikel mit einem Klick auf „Artikel exportieren“ an den Cronjob übergeben, der das Einstellen der Artikel übernimmt.

Die Cronjobs

Das Plugin benötigt eine Reihe von Cronjobs. In der folgenden Tabelle finden Sie alle vom Plugin installierten Cronjobs, Ihre Funktion und das voreingestellte Ausführungsintervall.

Bezeichnung des Cronjobs Intervall Funktion
checkDeletingProgress 20 min Überprüft den Status aktiver Löschvorgänge
deleteItems 1 h Sendet den Löschbefehl für entsprechend markierte Artikel
checkVerifyReviseProgress 20 min Überprüft den Status der Revisionsfehlerüberprüfung
verifyReviseItems 1 h Überprüft die beabsichtigten Revisionen auf Fehler
checkReviseItemStatus 20 min Überprüft den Status von Revisionsvorgängen
reviseItems 1 h Der Revisionsprozess. Auch verantwortlich für die Anpassung des Bestandes.
checkVerifyAddProgress 20 min Überprüft den Status des Verifikationsvorganges
verifyItems 1 h Verifikation der zu exportierenden Artikel
checkAddItemStatus 20 min Überprüft Status der zu exportierenden Artikel
addItems 1 h Exportiert entsprechend markierte, fehlerfreie Artikel zu eBay

 

Fehlermeldungen

Gibt es beim Export der Artikel Probleme, so wird dies in der Statusspalte der Schnittstelle hinter dem jeweiligen Artikel angezeigt. Bei Mousover werden die Fehlernummern und –beschreibungen angezeigt. In einem ersten Versuch können Sie schauen, ob die Fehlerreferenz der eBay-API Ihnen weiterhelfen kann: http://developer.ebay.com/devzone/xml/docs/reference/ebay/errors/errormessages.htm

Sollten Sie dort nicht fündig werden oder mit der Fehlermeldung nicht weiterkommen, sind wir natürlich gerne für Sie da.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit