Amazon Versandstatusupdate via API

Installation

Sie erwerben das Plugin über den Shopware Community Store.

Im Anschluss können Sie eine Zip Datei herunterladen. Diese Datei beinhaltet unser Plugin. Sie können die Einstellungen des Plugins in Ihrem Shopware Backend selbstständig tätigen. Hierfür verwenden Sie unter dem Menüpunkt Einstellungen den Plugin-Manager.

Die Plugin-Einstellungen

Händlernummer (Verkäufer-ID): / Geheimer Schlüssel (Secret Key): / AWS Zugangsschlüssel (AWS Access Key ID):Hier müssen Sie Ihre Amazon API Keys eintragen, sofern Sie Ihre API Keys noch nicht vorliegen haben, verwenden Sie bitte ein Plugin-Version 3.0.2, da Amazon die Authentifizierung geändert hat . Wenn Sie eine Plugin-Version 3.0.2 oder neuer verwenden, funktioniert Ihre Anbindung nicht mehr über die API Keys, sondern über die neue Amazon Authentifizierung von via Token. Bitte schreiben Sie uns eine Mail an Mail an Support@nfxmedia.de, damit wir Ihnen unsere IDs zukommen lassen können. Sie müssen die nfx:MEDIA-Entwickler ID bei Amazon eintragen und erhalten daraufhin einen Token den Sie ins Backend Panel in Shopware übernehmen. Darüber hinaus müssen Sie die zugesendete AWS Zugangsschlüssel-ID und den geheimen Schlüssel aus unserer E-Mail in Shopware eintragen. (Wenn Sie Ihre API Keys haben, muss das Feld “Token” unbefüllt bleiben)

Status: int. Amazon verwendet: die Bestellung wird zu Amazon bei dem ausgewählten Status als ausgeführt übertragen.

Status: Bestellung abgeschlossen: nachdem Übertrag zu Amazon wird der Status zum folgenden Wert geändert.

Amazon-Bestellung ItemCode: In diesem Feld wird der Itemcode von Amazon hinterlegt, der für das Matching unseres Bestellimports und Versandstatusabgleich gebraucht wird (daher muss das gewählte Freitextfeld in beiden Feldern identisch sein).

Übernehme die Amazon Bestellnummer in Shopware: Hier orientieren Sie sich bitte in den Einstellungen aus ihrem Bestellimport. Das dazugehörige Feld des Bestellimport heißt „Nummernkreise“

Email-Adresse für Probleme: Hier geben Sie bitte die Mailadresse an, die Sie für den Support verwenden.

Data Fulfillment – Carrier Code, Data Fulfillment – Versandmethode, Data Fulfillment – Ausnahme : In den Feldern können Sie Versandunternehmen als Ausnahmen festlegen. Beispiel: Wenn Sie bei Daten Fulfillment – Exception 1: „Amazon Versand“ wählen, müssen Sie im nächsten Feld den Carrier Code eintragen z.B. DHL. In diesem Fall würden alle Bestellungen, die von Amazon versendet würden, von DHL versendet werden. Hier können Sie bis zu 3 Ausnahmen festlegen.

Bestellung als ausgeliefert markieren: In dem hier definierten Freitextfeld wird die Bestellung als ausgeliefert markiert.

Email-Adresse für Probleme: Hier geben Sie bitte die Mailadresse an, die Sie für den Support verwenden.

Debug Mode: Es ist ratsam den Debug Mode immer aktiviert zu lassen, da dieser bei einer etwaigen Fehleranalyse helfen kann.

 

Nachdem Sie das Tool konfiguriert und gespeichert haben, müssen Sie noch den Cronjob nach Belieben einstellen.

Sollten Sie Fragen haben, die anhand der Dokumentation nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an support@nfxmedia.de.